U17 gewinnt mit hohem Auswärtssieg

Am ersten Spieltag reisten die Mädels der Walsumer-U17, bei angenehmen Spätsommertemperaturen, zur Konkurrenz nach Speldorf. Das erste Pflichtspiel dieser Saison bestritten die Walsumerinnen gegen körperlich überlegende Mädchen des VFB Speldorf. Die Mannschaft von Mehmet Bajric ließ sich jedoch nicht von der Robustheit der Gegnerinnen beeindrucken und legte sofort los.

 

Nach einem kurzen Abtasten kamen die Walsumer-Girls zu einer ersten Chance. Gleich zweimal scheiterte die lauffreudige Irem Demirel an der gegnerischen Torfrau. Nach 6 gespielten Minuten steht es dann verdient 0:1 für die Gastmannschaft. Eine scharfe Flanke von Irem Demirel in den Strafraum wird von Yasemin Yetim dankend mit dem Kopf angenommen. Die Keeperin, der Heimmannschaft, kann das Leder von der Linie kratzten, doch Yasemin Yetim lässt sich das Tor nicht mehr klauen und stochert den Ball zum 0:1 in die Maschen des VFB Speldorf. Der VFB drängt auf ein schnelles Ausgleichstor, doch die Angriffsbemühungen können von Abwehrchefin Jolina Damrow, Elvan Aydin und Zeynep Karakus mühelos gestoppt werden. Die Walsumerinnen nutzten ihre läuferischen Qualitäten. Die Stürmerin, Irem Demirel, vergibt zwei Großchancen in nur einer Minute. Trainer Mehmet Bajric wechselt aus und bringt Paulina Fitzon. Neuzugang Paulina Fitzon fügt sich blendend in die Mannschaft ein. Immer wieder taucht die schnelle Stürmerin vor dem gegnerischen Tor auf. In der 11. Minute nutzt Walsum die spielerische Überlegenheit und Irem Demirel erzielt ihren ersten Saison-Treffer. Es steht 0:2 für die Gäste von Walsum 09.

 

Die Walsumerinnen spielen munter weiter. Paulina Fitzon erkämpft sich den Ball vor dem gegnerischen Strafraum und flankt unbedrängt zur frei stehenden Yasemin Yetim. Fräulein Yetim lässt sich nicht lange bitten und knallt die Kugel in das Tor des VFB. Walsum bleibt das bessere Team. Irem Demirel und Paulina Fitzon vergeben Torchancen im Akkord. Die Torfrau der Speldorfer verhindert mit guten Paraden einen höheren Rückstand. Gegen Ende der ersten Halbzeit wird das Spiel zunehmend härter.

In der 14. Minute wird das Spiel für kurze Zeit unterbrochen, da Verteidigerin Elvan Aydin mit einer Gegenspielerin unglücklich zusammengestoßen war. Beide Spielerinnen konnten unbeschadet weiterspielen. In der 40. Minute hörten die Trainer Mehmet Bajric und Ingo Holdermann laute Geräusche einer Kettensäge, das war allerdings nicht der örtliche Platzwart, der Brennholz für kalte Winternächte sägt, sondern die lauten Schnarchgeräusche der Hintermannschaft. In Gedanken tranken die Mädels anscheinend schon ihren Pausencocktail. Völlig ungestört marschiert die gegnerische Stürmerin durch den Walsumer-Strafraum und trifft aus spitzem Winkel zum 1:3. Der Schiedsrichter lässt zwei Minuten nachspielen und das Heimteam erhält nach einem Foul von Elvan Aydin einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Trainer Mehmet Bajric kann entspannt durchatmen, der Ball fliegt weit über das Tor in Richtung Speldorfer-Innenstadt. Zur Halbzeit steht es 1:3 für die Sportfreunde aus Walsum.

 

Pünktlich pfeift der Schiedsrichter zur zweiten Halbzeit an. Doch er hätte die Pfeife besser im Mund lassen sollen, denn nur wenige Sekunden nach dem Anpfiff trifft Torjägerin Irem Demirel nach herrlichem Solo zum 1:4. Walsum macht weiter Dampf. In der 45. Minute gelingt Emina Bajric nach einem katastrophalen Abwehrfehler des VFB das 1:5. Powerplay von Walsum. In der 47. und 50. Minute trifft Irem Demirel mit einem Doppelpack zum 1:6 und 1:7. In der 60. Minute krönt Neuzugang Paulina Fitzon ihre tolle Leistung mit einem Tor. Es steht 1:8 für die Sportfreunde. Zwei Minuten später hören die Walsumer-Trainer erneut das imaginäre Sägen. Die Mädels in der Abwehr träumen von Sonne, Strand und süßen Softdrinks. Die Heimmannschaft nutzt diese Träumereien aus und weckt die Walsumerinnen mit einem unnötigen Gegentreffer. Nach 62. Minuten steht es 2:8 für die Gäste. Der Trainer nahm den Gegentreffer mit Humor denn die quirlige Özge Sarki, ein weiterer Neuzugang von Wacker Walsum, erhöhte mit einem Doppelpack auf 2:10. Nach 78 .Minuten ist das Spiel längst entschieden. Das Gäste-Team führt 2:10.

Kurz vor dem Abpfiff musste die fleißige Yasemin Yetim nach hartem Foul vom Platz.

“Gute Besserung, Yasemin“.

 

Den Schlusspunkt setzte Offensivspielerin Emina Bajric. Mit einem sehenswerten Lupfer über Verteidigerinnen und Torfrau traf die Tochter des Trainers zum verdienten 2:11. Trainer Mehmet Bajric wird nach diesem herrlichen Tor über eine Taschengelderhöhung nachdenken müssen.

 

Fazit: Das Trainer-Team hat gute Arbeit geleistet. Die Mädels waren läuferisch stark und haben um jeden Ball gekämpft. Bei den Sportfreunden in Walsum wächst eine gute Mannschaft zusammen.

 

Es waren dabei: Karina Holdermann, Jolina Damrow, Elvan Aydin, Zeynep Karakus,

Yasemin Yetim, Özge Sarki, Irem Demirel, Emina Bajric, Paulina Fitzon, Dilan Kolu,

Selina Bögüs, Ilayda Celikkan und Fabien Neuroth.

 

Autor:

Jens Damrow