Böse Klatsche in Lösort-Meiderich

Am 4. Spieltag traten die Mädels aus Walsum ein Auswärtsspiel beim Tabellenführer DJK Lösort-Meiderich an. Von Beginn an übernahmen die Lösorterinnen die Regie auf dem Platz. Die Gäste aus Walsum versuchten dagegen-zuhalten, ohne jedoch zwingend zu werden. Nach 10. gespielten Minuten verhinderte eine Glanzparade der Keeperin der Gäste die fast sichere Führung. Nur eine Minute später klingelte es zum ersten Mal im Walsumer-Kasten. Die hochgewachsene Stürmerin, der Lösorter, trifft eiskalt nach schöner Kombination. Walsum gibt sich noch nicht geschlagen. Im Gegenzug gelingt Irem Demirel fast der Ausgleich. DJK bleibt weiter am Drücker.

Drei Eckbälle in nur knapp zwei Minuten sprechen sicherlich Bände.

Die Stürmerinnen der Lösorter sorgen für Hochbetrieb in der 09er-Deffensive. Die Abwehr schläft den Schlaf der Gerechten und ein harmloses Schüsschen kullert lustig über die Linie. Nach dem 2:0 verschanzen sich die Gäste mit fast allen Spielerinnen in der eigenen Hälfte. Gelegentlich sorgt Irem Demirel, als Alleinunterhalterin im Angriff, für ein wenig Entspannung. Walsum kann sich aus der Umklammerung lösen. Die Handschuhe der Torfrau glühen wie zwei Herdplatten. Die vielen Paraden verhindern eine deutlich höhere Führung. Das Heimteam wirkt zielstrebiger und trifft in der 26. Minute zum verdienten 3:0. Meiderich stört früh den gegnerischen Spielaufbau und agiert mit raffinierten Pressing.

Zwei eklatante Abwehrfehler in der 30. und 35. Minute leiten die nächsten Gegentreffer ein. Nach 35. Minuten heißt es 5:0 für die Heimmannschaft. Im Minutentakt rollt die DJK-Offensive an. Die Meidericher-Torfabrik ist noch lange nicht geschlossen. Die Gäste überstehen die große Angriffswelle nicht, ohne dabei weiter Schaden zu nehmen. Vor dem Halbzeitpfiff schaltet die Heimmannschaft noch einmal hoch in den fünften Gang und trifft zum 0:6. Das halbe Dutzend ist voll und es ist noch eine Halbzeit zu spielen. Die erste Hälfte des Spiels war eine einseitige Angelegenheit. Walsum ohne den Hauch einer Chance gegen hoch überlegende Lösorterinnen.

Nach der Pause schalten die Meidericher-Juniorinnen zwei Gänge runter. Walsum lauert auf Konterchancen, die allerdings von der Abwehr sofort im Keim erstickt werden. Die meisten zaghaften Angriffsbemühungen der Gäste, aus dem Duisburger-Norden, veröden bereits im Mittelfeld. Der Auftritt der Walsumerinnen bleibt kraftlos. In der 56.

Minute kassiert Walsum dann das 7:0. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und ein Missverständnis in der Abwehr führen zum nächsten überflüssigen Gegentreffer. In der 70. Minute entschied der Schiedsrichter, nach einem Foul einer Walsumer-Spielerin, auf Freistoß. Bei dem strammen Schuss, im rechten Winkel, war die gute Torfrau der Gäste machtlos. Nach dem Abpfiff heißt es 8:0 für die Heimmannschaft.

Fazit: Kopf hoch, Mädels! Schalke 04 ärgert sich viel mehr über seine Niederlage wie ihr. Die U17 aus Meiderich spielt schon über zwei Jahre erfolgreich zusammen. Die Gegnerinnen waren körperlich überlegen und die bärenstarke Stürmerin nur schwer unter Kontrolle zu bekommen. Das Spiel erinnerte an David gegen Goliath. Nur habt ihr leider die Steinschleuder zu Hause vergessen. Nach einem verlorenen Zweikampf sollte man nicht stehen bleiben, sondern vielleicht auch mal hinterherlaufen. Und kauft eurer Torhüterin im Vereinsheim ein Kratzeis. Sie alleine hat eine höhere Niederlage verhindert.

Es waren dabei: Karina Holdermann, Jolina Damrow, Elvan Aydin, Zeynep Karakus, Yasemin Yetim, Özge Sarki, Irem Demirel, Emina Bajric, Paulina Fitzon, Dilan Kolu, Melahat Sipahioglu, Ilayda Celikkan und Zoe Behrendt.

Autor: Jens Damrow